Appell an den Ministerpräsidenten wegen der möglichen Fortsetzung der Liga in der COVID19-Krise

Am Mittwoch, 06. Mai 2020 berät die Bundeskanzlerin gemeinsam mit dem Ministerpräsidenten der Länder über weitere Lockerungen der Beschränkungen während der globalen COVID19-Krise. Auch die Fortsetzung des Spielbetriebs der 1. und 2. Fußball-Bundesliga wird hier Thema sein.

Die Deutsche Fußball-Liga (DFL) fordert die Wiederaufnahme auch mit kruden Argumenten wie etwa der Abwechslung bzw. Unterhaltung der durch Einschränkungen leid geplagten Bevölkerung. Diese Argumentation erinnert an Zeiten der Römer, die Ihrem Volk zur „Ruhigstellung“ auch immer „Brot und Spiele“ angeboten haben. Nicht aus „Nächstenliebe“, sondern vielmehr nur um die eigenen Interessen möglichst einfach durchsetzen, die Bevölkerung ruhig stellen zu können. Ähnliches dürfte auch für die DFL gelten. Es stehen hier weniger die Bedürfnisse der Menschen in diesem Land im Vordergrund als vielmehr die sowieso schon auf Anschlag laufende Gelddruckmaschine des Konstrukt „Profi-Fußball“. Die Verantwortlichen haben wiedereinmal nichts gelernt. Und für uns als Fanorganisationen ist nicht erkennbar, dass der Fußball auch nur ansatzweise den Weg der Gesundung eingeschlagen hat. 

Zurück zum Thema. Die Politik entscheidet am Ende über die Fortführung der Liga. Wir haben daher an den Ministerpräsidenten des Landes Baden-Württemberg appelliert, die Fortsetzung des Profi-Fußballs unter den aktuellen Bedingungen auszusetzen!

Hier kommt Ihr zu unserem Schreiben:

Appell an den Ministerpräsidenten Kretschmann