Nachricht vom Vorstand während der Covid-19 Krise

Heute meldet sich der Vorstand mit einem kleinen Lebenszeichen bei Euch.

Ihr fragt euch vielleicht was wir aktuell, da der Spielbetrieb leider ruhen muss, tun?

Da wir uns aufgrund der momentanen Situation leider weder im Stadion, noch bei diversen Terminen oder unseren regelmäßigen Vorstandssitzungen nicht mehr face-to-face sehen und sprechen können, sind auch wir auf virtuelle Vorstandssitzungen per Skype umgestiegen. Diese finden, wie auch sonst, alle 14 Tage statt, wobei wir uns auch zwischendurch immer wieder kurzfristig auf diesem Wege austauschen.

Aktuelles Thema ist beispielsweise der eigentlich für Samstag geplante „Sonderzug Hannover“. Hierzu werdet ihr sehr zeitnah weitere Informationen erhalten, wie es mit den bereits gekauften Tickets weiter geht.

Die Situation beim KSC und im deutschen Fußball generell zum Spielbetrieb haben wir natürlich ebenfalls im Blick, wir tauschen uns bundesweit mit anderen Fanorganisationen aus und sind über „Unsere Kurve“ auch mit DFB und DFL vernetzt. Dies ist momentan wichtiger denn je.

Natürlich beschäftigt uns auch die finanzielle Situation unseres KSC. Wir sind im Austausch dazu und melden uns sicherlich auch zu gegebenem Zeitpunkt dazu zu Wort.

Darüberhinaus sind wir eng eingebunden in die Aktion „KSC tut gut“ mit den aktuellen Themen Nachbarschaftshilfe und einem weiteren wichtigen Thema, welches Anfang nächster Woche bekannt gegeben wird.

Und zu guter Letzt, so ehrlich sind wir natürlich, bearbeiten wir momentan auch Dinge, welche in der Vergangenheit zu kurz kamen. Neue Fanartikel für euch sind da ein Beispiel.

Wir halten euch gerne weiterhin auf dem Laufenden. Und wenn ihr Fragen, Anregungen oder Wünsche habt, gilt natürlich auch weiterhin: meldet euch bei uns!

Bis dahin. #Stayathome und bleibt gesund!

Euer Supporters-Vorstand
Marco, Nina, Anja, Maike, Marius, Mark und Stefan

Karlsruhe solidarisch! KSC Nachbarschaftshilfe

In dieser Krisenzeit müssen wir zusammenhalten und solidarisch miteinander umgehen!

Die obersten Regeln sind:

Bleibt so gut es geht zuhause, meidet Menschenansammlungen und soziale Kontakte. Wascht Euch oft und gründlich die Hände. Kauft was Ihr braucht, aber nicht mehr – auch andere wollen noch einkaufen. Für Hamsterkäufe gibt es keinen Grund – die Versorgung ist sichergestellt. Hört auf die Experten – nicht auf unseriöse Nachrichten oder Posts in sozialen Netzwerken.

Was könnt Ihr tun, um zu helfen?

Wenn Ihr nicht der Risikogruppe angehört, helft den Menschen in Eurer Nachbarschaft, z.B. beim Einkaufen. Auf der Webseite des KSC (bitte klicken)  gibt es einen Vordruck, den Ihr nutzen könnt, um Eure Hilfe anzubieten. Geht außerdem Blut spenden. Hier (bitte klicken) haben wir aktuelle Termine in der Region aufgelistet. 

KSC-Nachbarschaftshilfe

Wer unter Quarantäne steht, zur Risikogruppe gehört oder aus sonstigen Gründen Unterstützung bei der Besorgung von Einkäufen braucht, kann sich ab Montag (23.03.20) bei der KSC-Nachbarschaftshilfe melden. Diese steht allen betroffenen Menschen im Karlsruher Stadtgebiet offen, unabhängig von Mitgliedschaft oder sonstiger Verbindung zum KSC. 
 
Montag bis Freitag von 9.30 bis 12.00 Uhr nimmt unter der untenstehenden Telefonnummer ein KSC-Mitarbeiter Eure Bestellung (bis zu einem Warenwert von 50€) auf. Am gleichen Tag werden Euch Helfer aus Verein und Fanszene Eure Einkäufe vorbeibringen. Die Aktion ist mit dem Gesundheitsamt/Ordnungsamt abgestimmt. Bei der Übergabe der Einkäufe und des Geldes werden Regeln zur Hygiene eingehalten, die Ihr bei der telefonischen Bestellung erfahrt.
 
Die KSC-Nachbarschaftshilfe ist eine gemeinsame Aktion von Fanprojekt Karlsruhe, Supporters Karlsruhe 1986 e.V., KSC TUT GUT und ULTRA1894. 
 
Die Telefonnummer für die Bestellung lautet: 0721/96434-769
 
Solidarität ist unsere Waffe!

In dieser Krisenzeit müssen wir zusammenhalten und solidarisch miteinander umgehen!

Wer von Solidarität spricht, muss solidarisch handeln!

Heute treffen sich die Vereine der Bundesliga und 2. Bundesliga zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung der Deutschen Fußball-Liga (DFL). 

Die Supporters Karlsruhe 1986 e.V. schließen sich dem Appell der bundesweiten Initiative UnsereKurve, als deren Mitgliedsorganisation an. In Gesprächen mit den Verantwortlichen des Karlsruher SC haben wir unsere Standpunkte und Erwartungen formuliert. Es kann bei der heutigen Sitzung der Deutschen Fußball-Liga (DFL) und der Vereine der Bundesliga und 2. Bundesliga nur in die eine Richtung gehen.

1. Die Saison muss so lange unterbrochen werden,wie es gesamtgesellschaftlich notwendig ist. Es darf nicht sein, dass das öffentliche Leben stillgelegt wird, der Profifußball aber weiterhin mit allen Mitteln versucht, eine Scheinrealität aufrecht zu erhalten. Geisterspiele stellen keine Alternative dar. Die Europameisterschaft 2020 und internationale Wettbewerbe müssen verschoben werden.

2. Der Profifußball muss sich aus eigener Kraft helfen und auf die Inanspruchnahme staatlicher Hilfen verzichten. Dies kann durch die Einrichtung eines eigenen Fonds realisiert werden. Manager, Funktionäre und Spieler können – ohne, dass dies in irgendeiner Weise existenzielle Folgen für sie hätte – nach Einkommen gestaffelt für eine bestimmte Zeit auf Anteile ihres Gehalts verzichten. Damit wäre der Profifußball nicht auf staatliche Hilfen angewiesen. Sie können damit denen zu Gute kommen, die diese Hilfen tatsächlich benötigen. Vor der Unterbrechung der Saison haben Verbände, Vereine und Spieler in Zusammenhang mit den Fanprotesten und dem sogenannten 3-Stufen-Plan fast inflationär von Werten, von Menschlichkeit und von Solidarität gesprochen. Jetzt müssen sie zeigen, dass es sich nicht um leere Worthülsen handelte. Oder gar um ein Feigenblatt, um die eigenen wirtschaftlichen Interessen zu sichern. Der Fußball in Deutschland ist aufgefordert, sich mit der realen gesamtgesellschaftlichen Situation auseinanderzusetzen und sich in dieser verantwortungsbewusst zu verhalten.

Für einen Fußball im Sinne der Menschen statt des maximalen Profits.

Hier geht es auch nochmal zum Appell auf der Seite von UnsereKurve: Klick mich

1 2 3 22