Neuanfang möglich: Der KSC-Präsident tritt zurück

Heute, der 14.05.2020, ist ein weiterer Tag in der Geschichte des KSC, an den man sich auch Jahre später noch zurückerinnert. Ingo Wellenreuther, seit zehn Jahren Präsident des Vereins, hat mit sofortiger Wirkung sein Amt niedergelegt.

Ganz überraschend kam dieser Schritt nicht, für die meisten jedoch zum heutigen Tag unerwartet. In den letzten Tagen erfuhr Ingo Wellenreuther sehr viel Gegenwind: Zum einen durch das „Bündnis KSC“, welches dem KSC für seinen Rücktritt eine Zahlung von sechs Millionen EUR Eigenkapital gegen den Verkauf von Aktien zur Verfügung stellen wollen. Aber auch Vereinsgremien und Gremienmitglieder haben sich gegen ihn ausgesprochen, ebenso wie auch wir als Fan-Dachverband. Unter dem Namen „Der Neue KSC“ formierte sich eine Mitgliederinitiative mit einer breiten Anzahl an Fans, aber auch Fanclubs, neu und forderten ebenso den Rücktritt von Ingo Wellenreuther, damit er den Weg für einen Neuanfang freimachen kann.

Als ebenfalls ehrenamtlich Tätige und bei aller Kritik danken wir Ingo Wellenreuther an dieser Stelle für die Ausübung des Ehrenamtes in den letzten zehn Jahren. Zehn Jahre, die nicht immer einfach waren. Zehn Jahre, in welchen sicherlich nicht nur von ihm alleine Fehler gemacht wurden. Wir wissen, dass Sie, Herr Wellenreuther dieses Amt immer mit Leidenschaft ausgeübt haben und wünschen Ihnen für die Zukunft persönlich nur das Beste.

Die Aufgabe von uns allen, aber v.a. der im Verein handelnden Personen, ist es nun, die Fehler, welche in der Vergangenheit – nicht nur vom Präsidium! – gemacht wurden aufzuarbeiten. Dies wird nicht von heute auf morgen gelingen, aber: Nun sind die Weichen für eine positive Zukunft gestellt, es wird eine Veränderung geben – eine Veränderung, die wir gerne wie immer kritisch begleiten wollen, die hoffentlich aber auch nur eine Richtung kennt. Nach oben: sportlich und finanziell!

Anträge der beiden Vorsitzenden der Supporters zur KSC-Mitgliederversammlung

Die beiden Vorsitzenden der Supporters Karlsruhe 1986 e.V. – Marco und Nina – haben als Mitglieder des Karlsruher Sport-Club verschiedene Anträge zu der kommende Woche stattfindenden außerordentlichen Mitgliederversammlung des KSC gestellt. 

Der gesamte Vorstand der Supporters Karlsruhe 1986 e.V. steht hinter den Anträgen der beiden Vorsitzenden und unterstützt diese ausdrücklich. 

Die Mitglieder des KSC müssen JETZT, transparent und voll umfänglich über die wirtschaftliche Situation des Vereins informiert werden. Nur so können sie eine solch wichtige Entscheidung treffen. Es ist außerdem bedenklich, dass die Briefwahlunterlagen erst jetzt, beginnend mit dem 06.05.2020 und ohne weitere Informationen zur sachlichen Aufarbeitung bei den Mitgliedern eintreffen. Dem Präsidium muss klar sein, dass die Postzustellung in Zeiten der Corona-Krise mehr Zeit beansprucht als bisher. Fraglich ist daher, dass sich die Mitglieder ausreichend informieren und mit der Thematik befassen können, um die Wahlunterlagen rechtzeitig wieder an den KSC zurück zu schicken?

Weiterlesen

Appell an den Ministerpräsidenten wegen der möglichen Fortsetzung der Liga in der COVID19-Krise

Am Mittwoch, 06. Mai 2020 berät die Bundeskanzlerin gemeinsam mit dem Ministerpräsidenten der Länder über weitere Lockerungen der Beschränkungen während der globalen COVID19-Krise. Auch die Fortsetzung des Spielbetriebs der 1. und 2. Fußball-Bundesliga wird hier Thema sein.

Die Deutsche Fußball-Liga (DFL) fordert die Wiederaufnahme auch mit kruden Argumenten wie etwa der Abwechslung bzw. Unterhaltung der durch Einschränkungen leid geplagten Bevölkerung. Diese Argumentation erinnert an Zeiten der Römer, die Ihrem Volk zur „Ruhigstellung“ auch immer „Brot und Spiele“ angeboten haben. Nicht aus „Nächstenliebe“, sondern vielmehr nur um die eigenen Interessen möglichst einfach durchsetzen, die Bevölkerung ruhig stellen zu können. Ähnliches dürfte auch für die DFL gelten. Es stehen hier weniger die Bedürfnisse der Menschen in diesem Land im Vordergrund als vielmehr die sowieso schon auf Anschlag laufende Gelddruckmaschine des Konstrukt „Profi-Fußball“. Die Verantwortlichen haben wiedereinmal nichts gelernt. Und für uns als Fanorganisationen ist nicht erkennbar, dass der Fußball auch nur ansatzweise den Weg der Gesundung eingeschlagen hat. 

Zurück zum Thema. Die Politik entscheidet am Ende über die Fortführung der Liga. Wir haben daher an den Ministerpräsidenten des Landes Baden-Württemberg appelliert, die Fortsetzung des Profi-Fußballs unter den aktuellen Bedingungen auszusetzen!

Hier kommt Ihr zu unserem Schreiben:

Appell an den Ministerpräsidenten Kretschmann

1 3 4 5 6 7 27